Kaserne Seedorf

Aufgabenstellung:

Seitens der Wehrbereichsverwaltung Nord war eine langfristig nutzbare, dennoch mobile Küche für insgesamt 2500 Verpflegungsteilnehmer schlüsselfertig zu erstellen. Aufgrund der späteren Nutzung musste die Gesamteinheit so konzipiert werden, dass die Raummodule wiederum für zwei kleinere Küchen á 1200 Verpflegungsteilnehmer an anderen Standorten genutzt werden können. Weitere Planungskriterien waren: Einhaltung aller Richtlinien der Bundeswehr in Bezug auf Hygiene (BFR-Richtlinien), alle Geräte fahrbar, Energieoptimierung etc.

Die reine Bauzeit betrug 15 Wochen inkl. Gründung und Fundamente. Die gesamte Raumfläche beträgt ca. 2500 m², bestehend aus Leichtbauhalle und 70 Raummodulen. Die lichte Höhe beträgt innen 2,75 m, alle Wände in Sandwichbauweise, keine Aufputzverlegung, Fußboden mit Traglast 500 kg/m², durchgängig mit Arcrylharzbelag in R12/R11, wandseitig mit Hohlkehlen bzw. mit Dreieckskehlen. Alle Produktions- und Vorbereitungsräume nach Arb.Stätt.V., Brandschutzauflagen (Brandwand) und ergonomischen Richtlinien wie z.B. Einbau von Automatiktüren.

 

Aufgrund der oben genannten Anforderungskriterien gilt die Containerküche in Seedorf als die z. Zt. modernste und professionellste Interimslösung auf dem Markt.

Weitere Projekte

Kinderhaus Motten

Rote Bete – Ruhr Universität Bochum

Westfälische Hochschule Bocholt

Betriebscasino Neckarsulm

Kulturbahnhof Aalen – KUBAA

Hafenbogen Frankfurt